• Rotkehlchen im Futterhaus
    Rotkehlchen im Futterhaus
Was für Schneemassen! (16.12.2010)
Was für Schneemassen! (16.12.2010)

Am Vogelhaus

Im Winter stehen in unserem Garten zwei Futterhäuschen, zusätzlich hängt am Küchenfenster hängt noch eine Futterröhre.

Am häufigsten kommen Kohlmeisen und Feldsperlinge an die Futterstelle. Während die Meisen sich oft nur schnell was wegschnappen und wieder wegfliegen, sitzen die Spatzen gern im Schwarm zusammen. So richtig gesellig geht es dabei trotzdem nicht zu, da der Futterneid das vorherrschende Grundgefühl ist.

Winterfütterung

Mit dem ersten Frost stellt sich alljährlich die Frage, ob die Winterfütterung von Vögeln sinnvoll, überflüssig oder gar schädlich ist. Da gibt es die verschiedensten Ansichten, doch warum sollte die gut gemeinte Fütterung der Natur nicht helfen?

Artenliste Winterfütterung

Mit Amseln, Meisen und Spatzen ist immer zahlreich zu rechnen. Etwas seltener sind Finken und Rotkehlchen zu Gast.

Folgende Arten wurden schon beobachtet:

FamilieArtHäufigkeit
DrosselnAmselxx
Wacholderdrossel x
FinkenBergfinkx
Buchfinkx
Gimpel x
Grünfinkxx
Erlenzeisig xx
Kernbeißer x
Stieglitzx
FliegenschnäpperRotkehlchenxx
KleiberKleiberx
MeisenBlaumeisexxx
Kohlmeisexxx
Schwanzmeisex
Sumpfmeisex
Tannenmeisex
RabenvögelEichelhäherx
SpechteBuntspechtx
SperlingeHaussperlingx
Feldsperlingxx
StareStarx
ZaunkönigeZaunkönigx

Elstern und Krähen sitzen zwar auch ab und zu auf den Bäumen herum, interessieren sich aber nicht für die Futterhäuser. Der Eichelhäher, ebenfalls ein Rabenvogel, hat dagegen keine Probleme damit, sich in Notzeiten an den Futtergaben zu bedienen.

Ebenso der Buntspecht: Auch wenn das Ding Meisenring heißt, in schlechten Zeiten schmeckt auch der.

Beiträge im Blog

Alle Beiträge und Fotos zum Thema Winterfütterung und – es gibt auch in der warmen Jahreszeit etwas zu berichten – brütenden Vögeln und weiteren Beobachtungen: