Erste Blüten und neues Grün – Frühlingsimpressionen

Die Sonne hat schon so manche Pflanze aus dem Boden gelockt und überall sprießt frisches Grün aus dem Boden.

Selbst, wenn es Früh nach klarer Nacht noch eiskalt ist oder nochmal Schnee fällt, spürt man es:
Der Winter wird bald endgültig abdanken. Da sind der morgendliche Gesang der Vögel, die schon deutlich länger gewordenen Tage und die Strahlen der Sonne bekommen endlich wieder Kraft.

Zwar haben auch Herbst und Winter ihre Reize, aber für mich ist der Frühling die schönste Jahreszeit. Nach dem trüb-grauen Novemberwetter des Spätherbstes und der trostlosen Kälte des Winters erwacht die Natur zu neuem Leben.

Der Frühling ist eine echte Auferstehung, ein Stück Unsterblichkeit.

Henry David Thoreau 1817-1862, US-amerikanischer Schriftsteller und Philosoph

Endlich wieder bunte Blüten und beim täglichen Kontrollgang durch den Garten gibt es an jedem Tag etwas neues zu entdecken. Alles ist besser, als bei Schmuddelwetter drinnen zu sitzen, da freut man sich sogar aufs kommende Unkraut jäten und das Rasen mähen.

Märzenbecherwiese an der Wilden Weißeritz

Massenbestand des Märzenbechers auf einer Wiese am Oberlauf der Wilden Weißeritz.

Mehr Frühblüher sind hier zu sehen.

Erste Blüten und neues Grün – Frühlingsimpressionen
Markiert in: