• Fliegen-Ragwurz
    Fliegen-Ragwurz

Blütenpflanzen (Bedecktsamer Angiosperme)

Systematik

  • Samenpflanzen Spermatophyta
    • Nacktsamer Gymnospermae
    • Bedecktsamer Angiosperme, im engeren Sinne als Blütenpflanzen bezeichnet
      • Zweikeimblättrige Dicotyledonae
      • Einkeimblättrige Monocotyledonae

Als Blütenpflanzen werden im weiteren Sinn die gesamten Samenpflanzen Spermatophyta, bzw. im engeren Sinn die Bedecktsamer Magnoliophyta bezeichnet. In diesem zweiten Sinn verwende ich den Begriff auf diesen Seiten. „Blütenpflanzen“ klingt einfach sympathischer als Bedecktsamer oder Angiosperme. Der Begriff ist allerdings etwas unscharf, da beispielsweise auch Nadelgehölze Blüten bilden.

Die Bedecktsamer oder bedecktsamigen Pflanzen sind die größte Klasse der Samenpflanzen.

Ursprünglich wurden die Bedecktsamer in Einkeimblättrige und Zweikeimblättrige unterteilt. Die Unterscheidung erfolgte anhand der Anzahl der Keimblätter. Soweit, so gut. Neue wissenschaftliche Methoden wie elektronenmikroskopische Aufnahmen zeigten, dass sich die Pollen der Zweikeimblättrigen dahingehend unterscheiden, dass sie eine, bzw. drei Keimfalten (Furchen) haben.

Deswegen gibt es in der modernen Systematik die Einfurchenpollen-Zweikeimblättrigen Magnoliopsida und Dreifurchenpollen-Zweikeimblättrigen Rosopsida. Als Hobbybotaniker erlaube ich mir, bei der altmodischen Einteilung zu bleiben.

Die zweikeimblättrigen Bedecktsamer umfassen ungefähr drei Viertel der Arten der Bedecktsamer.

Geschichte

Die ältesten gefundenen Fossilien der Bedecktsamer waren bisher etwa 140 bis 160 Millionen Jahren alt. Neuere Funde, so zum Beispiel von Wissenschaftlern der Universität Zürich verschieben diese Altersgrenze womöglich. So fanden sie in Bohrkernen aus der Nordschweiz fossile Pollen, deren Alter vermutlich bei 240 Millionen Jahren liegt. So ganz genau weiß man es also (noch) nicht. Zumindest war diese Pflanzengruppe ziemlich erfolgreich und hat heute 226.000 Arten zu bieten. [1][2]

Sicher ist aber, dass die Farne schon deutlich eher existierten.

Merkmale

Bis zur „Erfindung“ der Samenpflanzen gab es nur Pflanzen, welche sich mit Sporen vermehren konnten. Die Samenpflanzen bilden Samen als Ausbreitungsorgane. Bei den bedecktsamigen Pflanzen werden die Samenanlagen durch Fruchtblätter geschützt. Die Bestäubung erfolgt überwiegend durch Insekten und Wind.

Nutzung

Die Mehrzahl unserer Nutzpflanzen sind Bedecktsamer. So sind wir in unserer Ernährung stark von Getreide, Gemüse und Obst abhängig. Steak, Milch und das morgendliche Frühstücksei gibt es auch nur, weil vorher Nutztiere mit Bedecktsamern gefüttert wurden. Viele Arten werden gezüchtet und sind zu Kulturpflanzen geworden.

Weitere Beispiele für die Nutzung sind:

  • Holz: Rotbuche
  • Medizin: Fingerhut
  • Kleidung/ Textilien: Baumwolle, Flachs
  • Papier: Papyrus
  • Gewürze: Pfeffer, Lorbeerbaum, Beifuß, Safran und viele andere
  • Farbstoffe: Färberwaid, Hennastrauch
  • Genussmittel: Tabak, Kaffeestrauch
  • Energiegewinnung: Mais (in Biogasanlagen), Raps (Biodiesel)
  • Baumaterial: Schilfrohr (für Reetdächer), Korkeiche
Familie Amaryllisgewächse Amaryllidaceae
Familie Aronstabgewächse Araceae
Familie Bleiwurzgewächse Plumbaginaceae
Familie Doldenblütler Apiaceae
Familie Enziangewächse Gentianaceae
Familie Germergewächse Melanthiaceae
Familie Glockenblumengewächse Campanulaceae
Familie Hahnenfußgewächse Ranunculaceae
Familie Heidekrautgewächse Ericaceae
Familie Korbblütengewächse Asteraceae
Familie Kreuzblütengewächse Brassicaceae
Familie Liliengewächse Liliaceae
Familie Mohngewächse Papaveraceae
Familie Moschuskrautgewächse Adoxaceae
Familie Nelkengewächse Caryophyllaceae
Familie Orchideengewächse Orchidaceae
Familie Osterluzeigewächse Aristolochiaceae
Familie Pantoffelblumengewächse Calceolariaceae
Familie Primelgewächse Primulaceae
Familie Raublattgewächse Boraginaceae
Familie Rautengewächse Rutaceae
Familie Rosengewächse Rosaceae
Familie Schlauchpflanzengewächse Sarraceniaceae
Familie Schmetterlingsblütengewächse Fabaceae
Familie Schwanenblumengewächse Butomaceae
Familie Schwertliliengewächse Iridaceae
Familie Spargelgewächse Asparagaceae
Familie Sommerwurzgewächse Orobanchaceae
Familie Sonnentaugewächse Droseraceae
Familie Steinbrechgewächse Saxifragaceae
Familie Storchschnabelgewächse Geraniaceae
Familie Wasserschlauchgewächse Lentibulariaceae
Familie Wegerichgewächse Plantaginaceae
Familie Zeitlosengewächse Colchicaceae

 

Als Laubgehölze werden alle verholzten Pflanzen der Bedecktsamer bezeichnet. Diese Arten „wachsen“ auf dieser Seite:

Übersichtsseite Laubgehölze

Legende

– nicht in Mitteleuropa heimisch

– Beitrag aus der Kategorie Garten

 

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bedecktsamer (4.2.2017)

[2] http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_65772658/fossile-pollen-240-millionen-jahre-alte-bluetenpflanzen-in-schweiz-entdeckt-.html (2.10.2013)