Ausdauerndes Silberblatt

oder Wildes Silberblatt, Mondviole

Wissenschaftlicher Name:  Lunaria rediviva

Familie: Kreuzblütengewächse Brassicaceae

Beschreibung

Das Ausdauernde Silberblatt ist eine mehrjährige krautige Pflanze mit Wuchshöhen von 40 bis 140 cm.

Die gestielten Blätter sind herzförmig und stark gezähnt.

Die Blütezeit ist von Mai bis Juli. Die fliederartig riechenden Blüten sind 1 bis 2 cm groß und bestehen aus vier zart-violetten oder bis fast weißen Kronblättern.

Die namensgebenden Fruchtstände sind flach, länglich-elliptisch und beidseitig spitz auslaufend. Die silbern glänzenden, leicht durchscheinenden pergamentartigen Schötchen erinnern an eine silberne Mondsichel (Gattung Luneria, lat. luna = Mond). Die 4 bis 8cm langen Fruchtstände bleiben samt der abgestorbenen Pflanzenstängel oft über den Winter bis ins nächste Frühjahr stehen.

Das nah verwandte Einjährige Silberblatt hat dagegen eher kreisrunde Früchte.

Eine Verwechslungsgefahr besteht mit der Nachtviole Hesperis matronalis, deren Blätter allerdings deutlich schmaler und weniger stark gezähnt sind. Mit ihren Fruchtständen sind die beiden Silberblatt-Arten aber unverkennbar.

Nutzung

Das Ausdauernde Silberblatt ist mit seinen Blüten und Fruchtständen eine attraktive Pflanze für schattige Gartenbereiche. Die getrockneten Pflanzen mit den silbernen Fruchtständen werden für Dekorationszwecke in Trockensträußen verwendet.

Verbreitung

Die Pflanze wächst in schattigen Laub- und Schluchtwäldern auf frischen bis feuchten Böden.

In Deutschland ist die Pflanze auf die Mittelgebirgsregionen und die Alpen beschränkt und fehlt im Norden. [1]

zurück zur Übersichtsseite Blütenpflanzen

[1] Verbreitungskarte http://www.floraweb.de/webkarten/karte.html?taxnr=3519