Diptam

Diptam

Wissenschaftlicher Name: Dictamnus albus

Familie: Rautengewächse Rutaceae

Der Diptam ist eine ausdauernde, krautige Pflanze mit Wuchshöhen von 60cm bis zu reichlich einem Meter.

Die Blütezeit ist von Mai bis Juni, die zwei bis vier cm breiten hübschen Blüten sind in endständigen Trauben angeordnet. Die fünf weißen bis rosafarbenen Kronblätter sind violett geädert. Die Blätter sind unpaarig gefiedert.

Die wärmeliebende Pflanze wächst meist auf Kalkböden in lichten trockenen Wäldern, in Gebüschen, an Waldrändern oder auf Trockenrasen.

Der Diptam ist in Mittel- und Südeuropa beheimatet. In Deutschland sind seine Vorkommen auf die klimatisch begünstigten Regionen beschränkt, so stammen die gezeigten Fotos aus der Saale-Unstrut-Region.

 

Die Art trägt auch noch den Zweitnamen Brennender Busch. Aus Drüsenhaaren sondert die Pflanze an heißen Tagen nach Zitrone und Zimt riechende ätherische Öle ab. Wird die Duftwolke an windstillen Tagen nicht verweht, kann man sie sogar anzünden, bzw. sie entzündet sich zum Teil selbst. Die Pflanze wird dabei nicht beschädigt.

Aber Vorsicht: Der Pflanzensaft macht die benetze Haut lichtempfindlich und kann in der Sonne zu schweren verbrennungsartigen Verletzungen führen.

Wer an den brennenden Busch aus der Bibel denkt: Da handelte es sich um einen brennenden Dornbusch, von daher fällt der Diptam aus, da er weder Dornen oder Stacheln trägt. Auf den Fotos 7 und 8 kann man die Drüsenhaare am Stängel und an den fünfteiligen Kapselfrüchten erkennen.

Die Zitruspflanzen (Gattung Citrus) gehören übrigens ebenfalls zur Familie der Rautengewächse. Innerhalb der Gattung Dictamnus gibt es allerdings nur den Diptam als einzige Art (monotypische Gattung).

zurück zur Übersichtsseite Blütenpflanzen