Märzenbecher

oder Frühlingsknotenblume

Wissenschaftlicher Name: Leucojum vernum

Familie: Amaryllisgewächse Amaryllidaceae

Der Märzenbecher ist eine ausdauernde Zwiebelpflanze mit Wuchshöhen von 10 bis 30cm.

Die schmalen glänzenden Grundblätter werden bis zu 20cm lang. Die nickenden glockigen Blüten hängen einzeln oder zu zweit an einem blattlosem Stängel. An den Spitzen tragen die 6 weißen Kronblätter einen kleinen gelben oder grünen Fleck.

Die Blütezeit reicht von März (teilweise Februar) bis April.

Im Frühsommer zieht sich die Pflanze schon wieder zurück.

Die Pflanze wächst meist in Gruppen im Halbschatten auf feuchten Böden. Sie besiedelt lichte Laubwälder, Schluchtwälder, Auenwälder und Feuchtwiesen. In Deutschland ist sie zerstreut verbreitet. Viele Vorkommen sind aber aus Gärten verwildert.

Als Frühblüher ist der Märzenbecher eine beliebte Gartenpflanze.

Alle Pflanzenteile sind giftig.

Der Märzenbecher ist nach Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt.

Die nah verwandte Sommerknotenblume Leucojum aestivum blüht später im Jahr und erreicht größere Wuchshöhen.

zurück zur Übersichtsseite Blütenpflanzen