Zweiblütiges Veilchen

auch Gelbes Veilchen oder Gelbes Bergveilchen

Wissenschaftlicher Name: Viola biflora

Familie: Veilchengewächse Violaceae

Beschreibung

Das Zweiblütige Veilchen ist eine ausdauernde krautige Pflanze mit Wuchshöhen von 5 bis 15cm.

Es wächst mit ein- bis zweiblütigen Stängeln. Die fünf Kronblätter der Blüten sind, wie der zweite Name der Pflanze verrät, gelb und tragen dunkle Striche.

Die Blütezeit ist von Mai bis Juli.

Verbreitung

Das Zweiblütige Veilchen ist eine arktisch-alpine Pflanze. Es ist in Deutschland in den Alpen und im Elbsandsteingebirge verbreitet.

Die Pflanze gilt in Sachsen als Eiszeitrelikt und wächst im Elbsandsteingebirge in ungewöhnlich tiefer Lage von 150 bis 300 Metern. Das ist möglich durch die  Klimainversion in den kühl-feuchten Felsschluchten.

Standorte

Das Zweiblütige Veilchen wächst auf schattigen Rieselfluren oder unter Felsüberhängen.

zurück zur Übersichtsseite Blütenpflanzen