Braungrüner Serpentin-Streifenfarn

Wissenschaftlicher Name: Asplenium adulterinum

Familie: Streifenfarngewächse Aspleniaceae

Der Braungrüne Serpentin-Streifenfarn ist ein ausdauernder kleiner Farn mit 10 bis 20 cm langen Wedeln. Der wintergrüne Farn ist durch Bastadisierung aus dem Braunstieligen und dem Grünstieligen Streifenfarn entstanden.

Die Sporen reifen von Juli bis August.

Er wächst in Felsspalten und auf Felsfluren fast ausschließlich auf Serpentin, oft in Gesellschaft mit dem Keilblättrigen Serpentin-Streifenfarn Asplenium cuneifolium, einem weiteren typischen Serpentinitfarn.

Der Braungrüne Serpentin-Streifenfarn ist sehr selten, schon allein durch seine Beschränkung auf das seltene Serpentinit als Wuchsuntergrund. Einmal ist der durch Gesteinsabbau gefährdet und kann dadurch seinen Lebensraum verlieren. Paradoxerweise ist er wiederum gefährdet, falls Steinbrüche später aufgegeben und verfüllt werden sollen oder sich Ruderalarten ausbreiten und den Farn verdrängen.

Die Vorkommen innerhalb Deutschlands liegen in Bayern und in Sachsen. Leider sind von den ehemals 18 sächsischen Vorkommen schon acht erloschen.

Besonders geschützt nach der Bundesartenschutzverordnung.

zurück zur Übersichtsseite Farne

 

[1] https://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/natur/18211.htm