Hirschzungenfarn

Wissenschaftlicher Name: Asplenium scolopendrium

Familie: Streifenfarngewächse Aspleniaceae

Ausdauernder Farn mit 15 bis 45 Zentimeter langen ledrigen kräftig grünen Blättern. Mit seinen typischen nicht gefiederten Wedeln ist er meiner Meinung nach sehr einfach von den anderen heimischen Farnen zu unterscheiden.

Die Sori auf den Blattunterseiten sind länglich ausgebildet, sie reifen von Juli bis September.

Die Hirschzunge wächst in schattigen Lagen und mag feuchte Böden. Der Farn ist in ganz Europa verbreitet, bevorzugt dabei aber wintermilde, bzw. atlantisch geprägte Regionen. In Deutschland ist er nur sehr lückenhaft vertreten.

Der Farn wird in Gärten als Zierfarn und Schattenpflanze genutzt.

Besonders geschützt nach der Bundesartenschutzverordnung.

Der Farn war früher als Phyllitis scolopendrium den Tüpfelfarngewächsen Polypodiaceae zugeordnet.

Scan eines Farnwedels

zurück zur Übersichtsseite Farne