Tibet-Orchideen im Moorbeet

Diese Orchidee gehört zu der Gattung Pleione, welche bei uns in Europa nicht heimisch ist. Die Pleionen sind eine Gattung von etwas über 20 Arten und haben es nicht zu einzelnen deutschen Artnamen geschafft. Sie werden unter dem Begriff Tibet-Orchideen zusammengefasst. [1]

Aufgrund ihrer hübschen Blüten werden sie in Kultur gehalten, es gibt viele verschiedene Zuchtsorten. In unseren Breiten ist aber meistens Pleione limprichtii wegen ihrer Frostverträglichkeit in Kultur.

Tibet-Orchidee

Wissenschaftlicher Name: Pleione limprichtii
Familie: Orchideen Orchidaceae

Die Tibet-Orchideen sind ausdauernde krautige Pflanzen mit nur etwa 10cm Wuchshöhe.

Ihre Blütezeit ist von April bis Mai, die dekorativen Blüten sind rosa bis violett gefärbt. Der Schlund der Blüte ist weiß und mit roten Flecken getupft.

Alle Pleione-Arten bilden Pseudobulben aus. So wird der verdickte Teil einer Sprossachse genannt. Er dient den Orchideen zum Speichern von Nährstoffen und sieht auf den ersten Blick wie eine Blumenzwiebel aus. Die Bulben sind einjährig und bilden sich jedes Jahr neu aus.

Die Pleionen sind in Asien in China und im Himalaja über Myanmar und Laos bis nach Vietnam verbreitet und kommen meist in Höhenlagen ab 1000m vor.

Bei uns in Mitteleuropa ist Pleione limprichtii – im Gegensatz zu den anderen Pleione-Arten – winterhart. Viele Gärtner trauen der Sache nicht und raten zum Überwintern in einem Winterquartier oder zu leichtem Winterschutz. Meine Pflanzen haben aber nun schon einige Jahre am Fuße des Erzgebirges ohne jegliche Hilfe überstanden.

Im Garten können die Tibet-Orchideen im Moorbeet gepflanzt werden. Aus eigener Erfahrung vertragen die Pflanzen aber auch einen halbschattigen Platz außerhalb des Moorbeetes, allerdings darf man den Boden nicht austrocknen lassen. Im Vergleich zu vielen anderen Orchideenarten sind sie aber anspruchslos und pflegeleicht.

Weiterführende Beiträge:

[1] Name für Pleione limprichtii in der englischen Wikipedia: Hardy Chinese Orchid = Winterharte China-Orchidee

Tibet-Orchideen im Moorbeet