Europäisches Ziesel

Wissenschaftlicher Name: Spermophilus citellus

Familie: Hörnchen Sciuridae

Die tagaktiven Ziesel werden etwa 20 Zentimeter lang (+ Schwanz). Das Fell ist gelbbraun, auf der Rückenpartie ist es hell getupft.

Die Fotos entstanden während einer Wanderung auf dem Steppenberg Raná in Nordböhmen. Leider konnte ich die scheuen Tiere nur aus der Entfernung fotografieren und hatte keine große Brennweite dabei.

Verbreitung

Das Ziesel lebt in trockenen wärmebegünstigten Steppen- und Graslandschaften in Österreich, in Südosteuropa und dem Balkan. Die Nagetiere leben in Kolonien und legen Baue an.

Die Verbreitungskarte auf einer Informationstafel auf dem Berg Raná in Nordböhmen zeigt ein Problem: Die (zumindest tschechischen) Vorkommen sind alle punktuell, kleinflächig und nicht miteinander verbunden.Die roten Punkte auf der Karte stehen für den kläglichen Rest einer ehemals deutlich größeren Zieselpopulation aus längst vergangenen Zeiten.

An eine Wiederausbreitung ist angesichts immer intensiverer Landschaft mit tiefem Pflügen und Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und Düngern wohl nicht zu denken. Der Ziesel benötigt extensiv genutzte Grasflächen, Weiden oder Magerwiesen.

Tafel Europäischer Ziesel
Infotafel Europäischer Ziesel

Bis in die 1950er Jahre gab es sogar noch ein Vorkommen des Ziesels im Osterzgebirge in der Nähe von Oelsen. Jetzt sind das nördlichste Vorkommen und die Verbreitungsgrenze der Art in Nordböhmen.

Lebensweise

Die putzigen Steppentiere sind aufmerksam und stellen Wächter ab, welche mit einem Pfiff die Gruppe warnen. Natürliche Feinde sind Füchse, Marder, Iltisse und Greifvögel.

Die Ziesel halten 6 bis 8 Monate Winterschlaf.

Die Tiere legen in ihren Bauen aber keine Wintervorräte an, sondern müssen sich Fettreserven anfressen. Das Körpergewicht schwankt deswegen jahreszeitbedingt von 200 bis 400 Gramm. Auf der Speisekarte stehen Pflanzen und kleine wirbellose Tiere.

zurück zur Übersichtsseite Tiere