Gewöhnliches Chamäleon

Wissenschaftlicher Name: Chamaeleo chamaeleon

Familie: Chamäleons oder Wurmzüngler Chamaeleonidae

Das Gewöhnliche Chamäleon ist die einzige Chamäleonart Europas und bewohnt das äußerste Südeuropa (Südportugal, Südspanien, Sizilien, Malta, Südgriechenland). Die anderen Chamäleonarten leben in Afrika und Teilen Asiens.

Ihre Nahrung besteht vorwiegend aus Insekten, welche mit Hilfe einer klebrigen Zunge gefangen werden. Die Zunge, welche sogar die Körperlänge des Tieres erreichen kann, wird bei der Jagd urplötzlich hervorgeschnellt.

Mit ihren Greifklauen und dem kräftigen einrollbaren Schwanz, welcher ebenfalls als Greiforgan benutzt wird, können sie auch auf Bäumen oder Sträuchern klettern. Die hervorstehenden Augen können Chamäleons unabhängig voneinander bewegen und damit gleichzeitig in verschiedene Richtungen blicken.

Chamäleons sind zu Farbwechseln fähig, welche durch Umwelteinflüsse wie Wärme oder Licht, sowie Empfindungen wie Hunger oder Angst hervorgerufen werden. Durch schaukelnde Bewegungen versuchen Chamäleons vom Wind bewegte Blätter zu imitieren. Das Nachahmen von Pflanzenteilen, um für potentielle Gegner uninteressant zu erscheinen, wird Mimese genannt.

Gewöhnliches Chamäleon
Gewöhnliches Chamäleon

Das Foto wurde an der Algarve in Portugal aufgenommen. Es ist vermutlich das einzige Foto in dieser Sammlung, welches noch von einem alten Analogfoto gescannt wurde.

Siehe auch: Tarnung, Mimikry und Co oder Besser leben durch perfekte Täuschung

zurück zur Übersichtsseite Tiere