6. Dezember 2019

Winterwanderung zu den Lugsteinen

In Erwartung von wenigstens etwas Schnee und Winterfeeling ging die Fahrt aus dem grünen Erzgebirgsvorland Richtung Erzgebirgskamm nach Altenberg und Zinnwald – ich sollte nicht enttäuscht werden. Ab Frauenstein wurden die Temperaturen leicht frostig, aber die Sonne schien vom blauen Himmel.

Am Horizont ist der Kahleberg zu sehen, aus Tschechien schwappt der Böhmische Nebel über den Kamm. Eben war der markante Lugsteinturm noch zu sehen und schon ist er von einer Nebelwolke verhüllt.

Vom Kahleberg nach Zinnwald

Auf dem Kahleberg liegen zwar ein paar Krümel Schnee, aber da hatte ich mir mehr versprochen, also geht es weiter Richtung Zinnwald. Hier, in Zinnwald und in der Nähe des Georgenfelder Hochmoors, liegt schon eine ganz dünne Schneeschicht. Zusätzlich haben die kalten Temperaturen, Wind und Nebel die Landschaft mit einer dicken Raureifschicht überzuckert. Dazu scheint die Sonne vom Himmel, während auf der anderen Seite der Grenze in Böhmisch Zinnwald Cínovec dicker Nebel ansteht, welcher immer wieder Anlauf nimmt und etwas auf die deutsche Seite herüberschwappt.

An exponierten Stellen sind dadurch bis zu drei Zentimeter lange Raueisfahnen in den Wind hinein gewachsen (Foto 6). Jeden Ast, Zweig oder Grashalm hat die Nebelluft mit viel Zeit und Unmengen winziger Wassertröpfchen mit einer dicken Reifschicht überzogen.

Kleiner und Großer Lugstein

Die beiden rötlichen Porphyrfelsen des Kleinen und des Großen Lugsteins liegen höhenmäßig nicht weit auseinander: Sie sind 897, bzw. 899 Meter hoch. In der näheren Umgebung müssen sie sich damit nur dem schon erwähnten Kahleberg (905m) und dem vier Kilometer entfernten Bornhauberg Pramenáč (909m) auf tschechischer Seite geschlagen geben.

Zwischen den zwei Lugsteinen steht als weithin sichtbare Landmarke der Lugsteinturm. Der 72 Meter hohe Stahlbetonbau dient als Fernmeldeturm und wurde Anfang der 1990er Jahre errichtet.

Zu Füßen der Lugsteine liegt das Georgenfelder Hochmoor. Eine weite Sicht in diese Richtung gibt es heute aber nicht, da die Nebelsuppe immer mehr herüberzugreifen scheint.

Karte

 

Winterwanderung zu den Lugsteinen
Markiert in: